Lebenshaus

Das Lebenshaus Heitersheim ist eine Wohn- und Lebensgemeinschaft mit dem Ziel, Menschen in schwierigen Lebenssituationen zu unterstützen. Es ist auf dem Gelände des ehemaligen Malteserschlosses in Heitersheim angesiedelt und wird seit 1992 vom Verein „Ökumenisch-solidarische Gemeinschaft Lebenshaus e.V.“ getragen.

Im Lebenshaus finden Menschen für eine begrenzte Zeit Aufnahme, die auf der Suche nach Unterstützung sind, um in einer Krisen- oder Veränderungszeit nicht alleine zu sein. Sie können in einer familienähnlichen Gemeinschaft in einem solidarischen, tragfähigen Rahmen mit leben und dadurch Halt finden und neue Perspektiven entwickeln. Sie erfahren Unterstützung und Orientierung für ihre Lebensplanung in einem geregelten, strukturierten Alltag und durch regelmäßige Begleitgespräche.

Eine Kerngemeinschaft von bis zu drei Familien mit Kindern wohnt dauerhaft im Lebenshaus, teilt ihren Alltag mit den Mitbewohner*innen, gestaltet das Leben im Haus und unterstützt und begleitet die Mitbewohner*innen auf ihrem Weg. 

Unser Engagement im Verein und konkret im Haus wurzelt in unseren christlichen Überzeugungen und den Visionen des Evangeliums, aus denen wir leben. Diese Grundorientierung solidarischen, geschwisterlichen Lebens drückt sich in unaufdringlicher Weise in der Alltags- und Festkultur des Lebenshauses aus. Sie bietet sich so auch den Gästen des Lebenshauses als eine ökumenische, d.h. konfessionell offene Lebensorientierung an. Dabei sind weder die Mitarbeit noch das Mitwohnen im Haus an die formale Zugehörigkeit zu einer christlichen Kirche gebunden.